top of page

Auswintern mit Dadant-Beuten



 

Am Montag den 13. Februar durften wir Thomas Bauer aus Eichenried bei uns Bienenfreunden begrüßen. Als Berufsimker arbeitet er mit der Buckfast-Honigbiene auf Dadant und erklärte uns eindrucksvoll und anschaulich wie man die Bienen auf Dadant-Beuten erfolgreich auswintert.


Die lange Bienenflugsaison in 2022 könnte uns Imker in diesem Jahr vor große Herausforderungen stellen. Varroa-Reinvasion, Futterknappheit und wechselnde Wärme-Kälteperioden setzten den Völkern in den letzten Monaten arg zu. Jetzt liegt es am Imker das Bienenvolk bestmöglich zu unterstützen, damit es an Volksstärke und Vitalität gewinnt, damit die immer früher einsetzenden Trachten gut genutzt werden können. Wer auf Dadant-Beuten imkert, kann dafür die Technik des Schiedens nutzen.


Das Bienenvolk wird dabei bewusst auf wenigen Brutwaben eingeengt, damit sowohl der Wärmehaushalt erhöht als auch der Futterverbrauch verringert wird. Erst mit steigender Volksgröße wird der Brutraum sukzessive erweitert. Ganz nebenbei werden mit Hilfe dieser Technik alte Brutwaben aussortiert und man erhält immer ein aktuellen Überblick über die Verfassung des Volkes.


Wichtig ist, den Honigraum nicht zu früh zu geben, da sonst sowohl die Volksentwicklung als auch der Honigertrag leidet. Erst wenn das Volk in seiner vollen Stärke steht, die Außentemperaturen passen und erste nennenswerte Nektareinträge vorhanden sind, sollte der Honigraum aufgesetzt werden – also unabhängig von der Kirschblüte ;-)


Wir bedanken uns herzlich bei Thomas Bauer für den gelungenen Auftakt der anstehenden Vortragsreihe und wünschen allen Mitgliedern und Interessierten ein erfolgreiches Bienenjahr 2023.

Vortrag am 13. Februar 2023 mit Berufsimker Thomas Bauer

88 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Komentáře


bottom of page